DFG-Forschungsgruppe 5183

Grenzüberschreitende Mobilität und Institutionendynamiken

transMID ist ein disziplinübergreifendes und transregionales Forschungsprojekt, welches potenzielle Wechselwirkungen zwischen grenzüberschreitender Mobilität und Institutionen erforscht. Mit der Mobilitäts- und Migrationsforschung einerseits und der Institutionenforschung andererseits werden sozialwissenschaftliche Debatten, die bislang weitgehend parallel zueinander verliefen, systematisch zusammengeführt.

Universität zu Köln Logo
DFG Logo

Über transMID

Die Forschungsgruppe vereint Wissenschaftler*innen aus Soziologie, Ethno­logie und Politikwissenschaft und untersucht mit fünf Teilprojekten das wechselseitige Verhältnis zwischen grenzüberschreitender Mobilität und Institutionen in einer länderübergreifenden und über einen europäischen Kontext hinausgehenden transregionalen Perspektive. Ihr Ziel ist es, einerseits die Relevanz von Institutionen für die Ausprägung, Gestaltung oder Kontrolle grenzüberschreitender Mobilität (insbesondere Arbeits-, Bildungs- und Flucht­migration) und andererseits die damit einhergehenden Konsequenzen für den Bestand und Wandel von Institutionen zu analysieren. Auf diese Weise rücken die mit grenzüberschreitender Mobilität einhergehenden Institutionendynamiken (Institutionalisierung, De- und Re-Institutionalisierung, Institutionenpluralismus) bzw. die darin inhärenten Mechanismen institutioneller Eigen- und Fremdregulierung von Mobilität in den Fokus aufeinander abgestimmter theoretischer und empirischer Analysen.

mehr erfahren


Aktuelles

Roundtable 30.10.2023

„Towards Transregional Perspectives on Migration, Mobility, and Institutions“


Die DFG-Forschungsgruppe 5183 richtete auf Initiative von Prof. Dr. Karin Schittenhelm und Dr. Dominik Schieder einen Online-Roundtable zum Thema „Towards Transregional Perspectives on Migration, Mobility, and Institutions“ mit vier Gästen aus.

mehr erfahren

Workshop 12.09.2023

Considerations of Intersectionality in Mobility-Related Organizations


Auf Initiative des Teilprojekts 1 trafen sich Mitglieder der Forschungsgruppe zu einem Online-Workshop mit Dr. Masauso Chirwa, dem Leiter des Department of Social Work and Sociology an der University of Zambia (UNZA).  

mehr erfahren

Workshop 11.09.2023

Intersectionality: Where Method, Theory, and Empirical Insights Converge


Auf Initiative von Vertreter*innen des Arbeitspakets III („Methodenforschung, Methodenentwicklung“) und der Young Scholars Initiative der Forschungsgruppe, kamen Mitglieder der FOR5183 in Köln zu einem (hybriden) Workshop zum Thema „Intersectionality: Where Method, Theory, and Empirical Insights Converge“ zusammen.

mehr erfahren

Sprecherin

Prof’in Dr. Karin Schittenhelm
Seminar für Sozialwissenschaften
Universität Siegen
Adolf-Reichwein-Str. 2
57068 Siegen
schittenhelm@soziologie.uni-siegen.de

Stellvertretende Sprecherin

Prof’in Dr. Katharina Inhetveen
Seminar für Sozialwissenschaften
Universität Siegen
Adolf-Reichwein-Str. 2
57068 Siegen
inhetveen@soziologie.uni-siegen.de

Wissenschaftlicher Koordinator

Dr. Dominik Schieder
Seminar für Sozialwissenschaften
Universität Siegen
Adolf-Reichwein-Str. 2
57068 Siegen
dominik.schieder@uni.siegen.de

Sekretariat

Beata Koziol
EN-D 312
Universität Siegen
Walter-Flex-Str.3
57068 Siegen
beata.koziol@uni-siegen.de